Hauptschulabschluss nachholen

Menschen ohne allgemeinbildenden Schulabschluss möchten vielfach zumindest den Hauptschulabschluss nachholen und so einen ersten allgemeinbildenden Bildungsabschluss erlangen. Dieser verschafft ihnen nicht nur den offiziellen Abschluss, sondern auch eine grundlegende Allgemeinbildung. Damit verfügt man dann über die Berufsreife und ist zudem für weitere Bildungsmaßnahmen gewappnet.

Der zweite Bildungsweg ist die Chance für alle, die trotz Schulpflicht keinen Abschluss gemacht haben, dies nachträglich zu ändern. Erwachsene können so noch einmal die Schulbank drücken. Auf diese Art und Weise schließen sie die Lücke im Lebenslauf, für die der fehlende Schulabschluss sorgt.

Die Umsetzung dieses Vorhabens erweist sich immer wieder als herausfordernd. Interessierte sollten sich daher beraten lassen und beispielsweise das Arbeitsamt konsultieren. Zunächst können sie hier viel Wissenswertes erfahren und so zumindest einen ersten Eindruck gewinnen.

Checkliste: So finden Sie den richtigen Anbieter für den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses

Die Frage, wo man den Hauptschulabschluss nachholen kann, beschäftigt viele Menschen ohne Abschluss. Daher gibt es im Folgenden eine Übersicht über die entsprechenden Bildungsanbieter des zweiten Bildungsweges.

  • Kolleg
  • Abendschule
  • Fernschule
  • Volkshochschule
  • Privatschule

Eine weitere Option kann ein intensives Selbststudium sein. Im Zuge dessen bereitet man sich autodidaktisch auf die Nichtschülerprüfung vor und genießt so maximale Flexibilität. Aber auch die anderen Bildungsgänge des zweiten Bildungswegs werden den Bedürfnissen von Erwachsenen gerecht und lassen sich mit ihrem Alltag vereinbaren.

Checkliste für die Organisation des neuen Lernalltags

Als Erwachsener noch einmal zur Schule gehen und fleißig lernen zu müssen, fällt Lernenden auf dem zweiten Bildungsweg nicht leicht. Wer aber den Hauptschulabschluss anstrebt, muss den erforderlichen Lernaufwand betreiben, um sich das geforderte Wissen anzueignen.

Menschen ohne Schulabschluss haben jedoch mitunter nie gelernt, wie sie richtig lernen. Unterstützend gibt es nun eine kleine Checkliste, die auf die wesentlichen Faktoren des erfolgreichen Lernens und insbesondere auf den Hauptschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg eingeht.

  • Motivation und Disziplin
    Zunächst brauchen Lernende die richtige Einstellung. Wer den Hauptschulabschluss nachholen möchte, sollte konsequent lernen und sich immer wieder das angestrebte Ziel vor Augen führen.
  • Freiräume
    Eine Umstrukturierung des Alltags ist unerlässlich, um Freiräume zum Lernen zu schaffen. Daher sollte man Freunde und Familie um Rücksichtnahme bitten und Freizeitaktivitäten reduzieren.
  • Lernmaterialien
    Die Basis fürs Lernen sind die richtigen Materialien. Diese sollten speziell für Erwachsene aufbereitet sein und bei den Grundlagen beginnen. Aktualität ist ebenfalls sehr wichtig.
  • Lerngruppen und Nachhilfe
    Wer beim Lernen Hilfe braucht, sollte sich auch als Erwachsener nicht scheuen, Nachhilfe zu nehmen. Häufig hilft aber auch schon der Austausch mit anderen Lernenden. Die Bildung von Lerngruppen trägt zudem zur Motivation bei.

Wer sollte den Hauptschulabschluss nachholen?

Der Hauptschulabschluss ist der erste allgemeinbildende Schulabschluss in Deutschland. Wer seine Schulzeit ohne diesen beendet hat, sollte grundsätzlich darüber nachdenken, diesen nachzumachen. Das gilt vor allem für diejenigen, die sich weiterbilden oder zunächst eine Berufsausbildung machen möchten. Der Hauptschulabschluss schafft dafür die Basis.

Strenge Voraussetzungen gibt es bei Bildungsgängen zum Hauptschulabschluss des zweiten Bildungsweges nicht. Wer volljährig ist und seine Schulpflicht erfüllt hat, kann diesen Weg einschlagen. Teilweise kann allerdings auch eine gewisse berufliche Erfahrung verlangt werden.

Was kostet es, den Hauptschulabschluss nachzumachen?

Der zweite Bildungsweg ist in Deutschland zu einem großen Teil in öffentlicher Hand. Wer über eine staatliche Einrichtung den Hauptschulabschluss nachholt, muss dementsprechend keine teuren Gebühren fürchten. An privaten Schulen und Fernschulen kann der Bildungsgang dahingegen ein paar Tausend Euro kosten.

Wie lange dauert es, den Hauptschulabschluss nachzuholen?

Konkrete Angaben zur Dauer von Bildungsgängen des zweiten Bildungsweges zum Hauptschulabschluss lassen sich kaum machen. Die individuellen Voraussetzungen und jeweiligen Lehrgangsformen sind zu unterschiedlich. Interessierte wollen dennoch vorab wissen, wie lange es dauert, bis sie den Abschluss in der Tasche haben. Zur groben Orientierung kann man von 1 bis drei Jahren ausgehen.

Welche Hilfen gibt es für Erwachsene, die den Hauptschulabschluss nachmachen möchten?

Wenn Erwachsene über keinen Schulabschluss verfügen, ist dies ein Manko, das einerseits das Selbstwertgefühl und andererseits die beruflichen Perspektiven beeinträchtigt. Es steht somit außer Frage, dass es sich lohnt, den Hauptschulabschluss nachzumachen. Das Arbeitsamt sieht dies ebenso und bietet vielfach Unterstützung für Lernende auf dem zweiten Bildungsweg.

Diese können einerseits einen Bildungsgutschein erhalten und andererseits Hilfen zum Lebensunterhalt in Anspruch nehmen. Die Bildungsberatung des Arbeitsamtes ist zudem eine lohnende Anlaufstelle bei Fragen und/oder Problemen auf dem Weg zum Hauptschulabschluss.

5 Quicktipps für die Nichtschülerprüfung zum Hauptschulabschluss

Viele Menschen, die im Erwachsenenalter den Wert einer guten Bildung erkennen und daher zunächst den Hauptschulabschluss nachholen möchten, setzen dabei auf maximale Freiheiten. Daher entscheiden sie sich für einen Fernlehrgang oder gehen komplett autodidaktisch vor.

In beiden Fällen müssen sie sich abschließend der Nichtschülerprüfung stellen, um den offiziellen Hauptschulabschluss zu erlangen.

Da es sich dabei um eine besondere Herausforderung handelt, gibt es nachfolgend fünf kurze Tipps:

  • Informieren Sie sich über das Kultusministerium Ihres Bundeslandes über die Prüfungszulassung!
  • Recherchieren Sie, welche Stelle für die Organisation und Durchführung der Externenprüfungen zuständig ist!
  • Beachten Sie die Anmeldefrist!
  • Befassen Sie sich intensiv mit dem relevanten Prüfungsstoff!
  • Erstellen Sie einen Lernplan und bereiten Sie sich langfristig auf die Hauptschulabschlussprüfung als Nichtschüler/in vor!

Wer diesen Ratschlägen folgt und zudem ausreichend Disziplin und Motivation mitbringt, kann den Hauptschulabschluss im eigenen Tempo nachholen und dabei unabhängig von Bildungsangeboten bleiben.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/55 ratings